Hauptinhalt

Maxi Bieligk wird Kfz-Mechatronikerin

Maxi Bieligk will unbedingt den Abschluss als Facharbeiterin schaffen.
Maxi Bieligk will unbedingt den Abschluss als Facharbeiterin schaffen  © Bildungsinstitut PSCHERER gGmbH

Den täglichen Weg von ihrem Wohnort Eibenstock zur Ausbildungsstätte in Chemnitz nimmt Maxi Bieligk gerne auf sich: »Das Ziel Facharbeiter zählt!« Vor ein paar Jahren hatte sie dieses Ziel noch nicht vor Augen. Die alleinerziehende Mutter fand längere Zeit keinen Ausbildungsplatz. Von März 2016 bis Januar 2017 nahm sie daher zunächst beim IAJ Institut für Ausbildung Jugendlicher gGmbH in Schwarzenberg an einem Projekt zur Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit von Langzeitarbeitslosen teil. Direkt im Anschluss begann sie beim gemeinnützigen Bildungsdienstleister F+U Sachsen in Chemnitz die Qualifizierung zum anerkannten Berufsabschluss als Kraftfahrzeugmechatronikerin. Diese wird sie – in Beachtung ihrer hervorragenden Leistungen in der Berufsschule und im Praktikum – voraussichtlich im Februar 2020 erfolgreich abschließen.

Mehr über die JobPerspektive Sachsen finden Sie unter:

zurück zum Seitenanfang